DAX-Morgenanalyse am 25.01.2021

Ein neuer Wochenstart kann neuen DAX-Schwung in den Markt bringen. Die 14.000 gilt erneut als Ziel auf der Oberseite für Trader. Welche Marken sind noch wichtig?

Wenig Schwung aus der Vorwoche

Die Konsolidierung am Freitag setzte im DAX den Weg vom Donnerstag noch etwas fort und verringerte das Wochenplus weiter. Zum Handelsschluss wurde die 13.900 wieder unterschritten und damit die Tendenz der letzten Tage fortgesetzt:

Es gelang zwar wieder eine Stabilisierung im 13.700er-Bereich, doch übergeordnet sind wir mit dieser Bewegung weiterhin in einer großen Range gefangen:

Dabei stieg nicht einmal die Volatilität an. Sie lag am Freitag bei rund 150 Punkten zwischen dem Tagestief und dem Tageshoch, wie folgende Parameter aufzeigen:

Eröffnung 13.858,05PKT
Tageshoch 13.897,73PKT
Tagestief 13.744,26PKT
Vortageskurs 13.906,67PKT
Schlusskurs 13.873,97PKT

Auf einen Blick sieht man zudem dass hier noch ein kleines GAP zu Donnerstag vorhanden ist (Differenz Schlusskurs Donnerstag zu Tageshoch Freitag). Dies behalten wir für den Ausblick nun im Hinterkopf.

Trading-Ideen zum Wochenstart

Über dem Marktgeschehen der letzten beiden Wochen dominiert die 14.000 im DAX als Widerstandsbereich. Zusammen mit der eingangs gezeigten Trendlinie ergibt sich hieraus ein doppelter Mix an Widerständen, aber auch als Verbindung der Tiefs eine ansteigende Tendenz:

Sollten wir das GAP zu Donnerstag direkt schliessen, stehen die Chancen auf einen Ausbruch aus dem Abwärtstrend sehr gut und als Ziel ergibt sich erneut die 14.000er-Widerstandszone.

In der Vorbörse kann der DAX knapp über der 13.900 notieren und damit den Schwung vom Freitagnachmittag fortsetzen:

Dies wäre zugleich das besprochene GAP-close zu Montag. Wenn dieser Schwung in den XETRA-Handel Einzug hält, könnte die 14.000 das nächste Ziel darstellen:

Entscheidend dürften zudem die folgenden Daten heute sein.

Wirtschaftstermine am 25.01.2021

Gleich am Morgen hält die EZB-Chefin Christine Lagarde eine Rede. Um 10.00 Uhr darf man dann auf den ifo-Geschäftsklimaindex gespannt sein.

Erst am Nachmittag spricht dann noch Lane aus dem EZB-Umfeld und unser Bundesbankpräsident Weidmann sowie noch einmal Christine Lagarde.

Alle Prognosen dieser Termine sind hier verzeichnet:

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg.
Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,57 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.