Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 25.08.2022 mit Bodenbildungs-Szenario

DAX weiter im Abwärtstrend, Erholung am Dienstag nur eine Korrektur im Trend, denn bereits in der Vorbörse notieren wir neue Monatstiefs.

Wochenmitte im DAX mit Bodenbildungstendenz

Die Gegenbewegung am Dienstag war zunächst dynamisch, startete jedoch nicht ganz in der Unterstützungszone. Daher fragten wir uns am Mittwochmorgen, ob hier nicht noch ein „Peak“ tiefere Notierungen erfolgen sollten.

In der Vorbörse war es soweit. Wir sahen bereits die 13.100 und damit das Level, welches Ende Juli mehrfach für einen Support wichtig erschien:

Dort lag im DAX-Future beim Nachthandel das Tief und ab dort begann eine recht starke Eröffnung, die an den Vortag erinnerte. Denn auch am Dienstag gab es direkt zum Tagesstart Dynamik auf der Oberseite, um das neu entstandene Gap direkt wieder zu schliessen. So handelte ich den Verlauf gestern:

Die Short-Seite war mein Favorit, da der Index nicht über die letzten Hochpunkte vom Dienstagnachmittag kam. Wenig später testete er noch einmal die Tiefs aus der Vorbörse und unterschritt diese sogar. Ein neues Monatstief formierte sich direkt bei 13.085 Punkten und damit tief in der Konsolidierungszone aus Ende Juli.

Am Nachmittag waren die Marktteilnehmer etwas enttäuscht über die Auftragseingänge für langlebige Wirtschaftsgüter. Sie notierten im Juli gegenüber dem Vormonat unverändert, nachdem Volkswirte eine leichte Belebung erwartet hatten. Die Zahl der schwebenden Hausverkäufe sank im Juli hingegen gegenüber dem Vormonat nur um 1,0 Prozent. Hier war man sogar von 4 Prozent Minus ausgegangen.

Die runde Marke von 13.200 Punkten konnte am Nachmittag wieder erobert und letztlich ein Plustag verankert werden. Neue Verlaufshochs über dem Vortag gab es jedoch nicht:

Damit schloss der Markt ein wenig fester mit diesen Eckdaten:

Mehrheitlich waren die DAX-Aktien jedoch im Minus:

Wie starten wir in den Donnerstag?

DAX-Ideen am Donnerstag

Nachbörslich gab es in den USA noch Daten von NVIDIA, die am Markt jedoch schlecht ankamen:

Dennoch stabilisiert sich der Index nun nach dem Test der „echten“ Unterstützung:

Auch wenn die Stabilisierung noch unterhalb des Abwärtstrends verläuft, kann man hier schon auf weitere Punkte spekulieren. In der Vorbörse setzt sich dies nämlich fort:

In der kleinen Zeiteinheit bricht damit der Abwärstrend ab dem Dienstagshoch und genau dieser Punkt, die 13.300 somit, wären das Ziel der aktuellen Dynamik am Morgen bei mir:

LIVE siehst Du meine Einschätzung über den Handelstag hinweg auf Deutschlands erstem Finanzstream-Kanal in HD – dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN – kostenfrei und über mehrere Stunden. Zudem kommentiere ich mit anderen Händlern LIVE dem Handelsverlauf, die Quartalszahlen und weitere Finanzdaten:

Eine ausführliche Handelsvorbereitung pro Tag bekommst Du täglich kostenfrei als E-Mail.

Damit kommen wir direkt auf die anstehenden Termine zu sprechen.

Termine am Donnerstag den 25.08.2022

Neben dem täglichen Livestream auf Twitch ab 8.15 Uhr gibt es einige Ausschnitte auch im Nachgang auf meinem YouTube-Kanal als Videobesprechung ganz interaktiv. Über ein Folgen freue ich mich sehr und bin auch dort gegen 8.00 Uhr LIVE. Darin integriert ist auch der Livetradingroom wieder.

Anzusprechen gibt es die weiteren Quartalszahlen von gestern Abend, wie beispielsweise von NVIDIA und heute vorbörslich Peloton, die spannend werden könnten:

Für eine Darstellung des Zahlenwerks ist im Livetradingroom Gelegenheit, der heute wieder regulär um 10.00 Uhr zusammen mit Marcus Klebe stattfindet:

Eckdaten aus dem Wirtschaftskalender gibt es ebenfalls.

Direkt 8.00 Uhr das BIP aus Deutschland und dann 10.00 Uhr der ifo Geschäftsklimaindex.

Am Nachmittag blicken wir auf die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung und das US-BIP um 14.30 Uhr.

Dies werde ich wieder LIVE zur Wall Street Session ab 15.25 Uhr handeln. Hierzu alle Infos.

Alle Termine mit Prognosen sind hier abgebildet:

Damit wünsche ich uns zum Handelsstart schon einmal viel Erfolg und freue mich, wenn Du bei mir in den weiteren Formaten vorbeischaust.

Dein Andreas Bernstein

Deine Einladung zur Trading-Community mit mehr als 1.700 Trader:Innen

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 75,86 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Quelle der News: Trading-Treff