Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 28.12.2020

Die letzten Handelstages des Jahres 2020 haben für den Aktienmarkt begonnen. Man kann den Countdown bereits anzählen. Zum Wochenstart sehen wir erst einmal grüne Vorzeichen.

DAX-Schwung aus der Weihnachtswoche

Kann der DAX den aktuellen Schwung aus der Weihnachtswoche fortsetzen? Immerhin kam es nach dem Montagsverlust zu einer mehrtägigen Erholungsphase, die den Index von 13.060 Punkten auf rund 13.600 nach oben beförderte:

Im mittelfristigen Chartbild entsprach dies der Bestätigung einer mehrwöchigen Range, welche auf der Unterseite erneut nicht brach und damit die runde Marke um 13.000 Zähler manifestierte:

Auch in dieser Einstellung ist die Aufwärtstendenz klar zu sehen:

Die ersten Impfungen gegen Covid19 haben begonnen und so scheint, dass hier nicht nur Ruhe in dieses Thema, sondern auch am Aktienmarkt einkehren würde.

Was kann man für heutige DAX-Entwicklung am Morgen ableiten?

DAX-Prognose zum Wochenstart

Erst einmal dürfte das Volumen weiterhin gering bleiben. Es baute sich nach dem Verfallstag bereits massiv ab und halbierte sich von vergangenen Montag auf Dienstag noch einmal. Viele Marktteilnehmer haben bereits ihre Bücher für das Gesamtjahr geschlossen und sind nicht mehr aktiv.

Charttechnisch lockt weiterhin das Allzeit hoch, welches nach dem Freitagsschluss nur knapp über 200 Punkte von der aktuellen Notierung entfernt ist. Es befindet sich 20 Punkte über dem aktuellen Monatshoch:

Die Bullen könnten nach einem GAP-close zum 18. Dezember bei 13.630 Zählern den Startschuss für diese Bewegung geben:

In der Vorbörse zeichnet sich bereits eine positive Eröffnung für den heutigen Handelstag ab:

Damit kann die Tendenz seit dem vergangenen Dienstag fortgesetzt werden und als erste Orientierung auf der Unterseite diese Trendlinie genutzt werden:

Erst bei einem Unterschreiten der 13.600 wären erste zarte Verkaufssignale vorhanden. Danach sieht es momentan noch nicht aus.

Wirtschaftstermine am 28.12.2020

Für den Wochenstart hatten wir bereits positive Daten aus Japan verzeichnet. Auf diese könnten dann am Nachmittag die US-Daten zum Dallas Fed Herstellungsindex und 21.30 Uhr die CFTC-Positionen im S&P500 aufbauen.

Weitere Termine sind nicht zu erwarten, wie im Wirtschaftskalender zu sehen ist:

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Dein Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,57 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.