CharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 29.04.2020

Kann die FED-Sitzung der US-Notenbank den Markt neue Phantasie verleihen? Immerhin gab es im Vorfeld schon einen Angriff der Bullen. An welchen Marken sich dieser fortsetzt, zeigt folgende Chartanalyse auf.

DAX am Dienstag

Mit 135 Punkten Tagesgewinn zeigte der DAX, was er von Widerständen hält: Durchbruch war das Motto! So wurde nicht nur der 10.740er-Bereich aus der Vorbörse übersprungen, sondern auch das Vorwochenhoch aus der 10.800er-Region.
DAX-Entwicklung am Dienstag
DAX-Entwicklung am Dienstag
Mit einer solchen Dynamik hatte ich nicht gerechnet und im Webinar eher auf Short-Signale geachtet. Doch diese kamen nicht – hier macht der Markt am Ende die Musik und nicht die Vorstellung des Traders. Die Bewegung knüpfte nahtlos an den starken Wochenstart an und hat damit das Momentum auf der Oberseite fortgesetzt. Übergeordnet ist diese Tendenz seit dem 24. April aktiv und verläuft sehr steil:
In diesem Tempo könnte heute zur FED-Sitzung oder morgen zum EZB-Event durchaus die größere Zone bei 11.000 Punkten und damit das große GAP über 11.000 Punkten angelaufen werden:
Big Picture im DAX mit GAP
Big Picture im DAX mit GAP
Eine Konsolidierung wäre an dieser Stelle spätestens gesund für den Markt, doch schauen wir vor den Handelsmarken erst noch einmal auf die Tages-Eckdaten:
Eröffnung 10.658,47PKT
Tageshoch 10.897,82PKT
Tagestief 10.651,58PKT
Vortageskurs 10.659,99PKT
Was leitet sich daraus für den Mittwoch ab?

Trading-Ideen für den FED-Tag

Im Vorfeld der US-Notenbanksitzung kommt es häufig zu Umschichtungen und Bewegungen am Markt, die nicht rein auf charttechnischen Entscheidungen basieren. Dennoch bieten entsprechende Verlaufsmuster aus der Vergangenheit eine Orientierung, da hier Stopps von anderen Akteuren am Markt in den Orderbüchern liegen. Wie schnell Stopps und Orders einen Markt bewegen können, sah man gestern am Beispiel Wirecard – die DAX-Aktie verlor zeitweise rund 25 Prozent und zeigte eine Intraday-Schwankung, die man von solchen großen Werten selten sieht:
Wirecard mit hoher Vola
Wirecard mit hoher Vola
Das hat den DAX in Summe jedoch nicht ausgebremst. Mittelfristig sind hier die Vorwochenhochs überschritten worden. Die Schwäche am Nachmittag, welche auf sehr schwachen US-Daten zum Verbrauchervertrauen basierte, hat den Markt jedoch wieder etwas zurück geworfen. Aus dieser Konsolidierung ergeben sich folgende XETRA-Marken, die interessant sind: 10.720 noch einmal und die 10.660 als Ausbruchs-Trigger der Aufwärtsbewegung:
DAX-Marken XETRA
DAX-Marken XETRA
Man kann dies ebenfalls als Zonen einer weitere Konsolidierung im Chartbild kennzeichnen:
Konsolidierungszonen im DAX
Konsolidierungszonen im DAX
Zeigt sich hier bereits ein Signal in der Vorbörse? Auch der Endloskontrakt von JFD, also der Handel vor und nach XETRA, bestätigt die Aufwärtstendenz seit dem 24. April:
Trend im DAX-Endloskontrakt seit 24.4.
Trend im DAX-Endloskontrakt seit 24.4.
In der Nacht vor der FED-Sitzung wurde diese Tendenz auf der Oberseite fortgeführt und vom XETRA-Schluss noch einmal 60 Punkten nach oben zurückgelegt. Damit stehen wir sehr nah am Vortageshoch. Eine entsprechende Konsolidierung sehe ich zu dieser Trendlinie und an folgenden Marken als spannend an:
Trading-Marken für den Mittwoch im DAX
Trading-Marken für den Mittwoch im DAX
Das so entstehende GAP (ab 9.00 Uhr dann wichtig) wäre ein erstes Ziel auf der Unterseite, darunter die 10.750 und ggf. die Konsolidierungszone 10.720 gleich in einer Bewegung. Bullish dürfte ein Überschreiten des Vortageshochs bei knapp 10.900 Punkten werden und die Anziehungskraft der runden 11.000 dann stärken. Bis zur FED-Sitzung mit Pressekonferenz 20.00 Uhr ist dafür Gelegenheit. Gerne begleite ich Sie durch dieses Event am Abend:
Webinar zur FED-Sitzung
Webinar zur FED-Sitzung
Die Registrierung erfolgt mittels Klick auf dem Bild.

Wirtschaftstermine am Mittwoch

Der Tag steht im Zeichen der FED-Sitzung, soweit hatte ich bereits vorgegriffen. Dennoch gibt es vorher einige Termine im Wirtschaftskalender. 11.00 Uhr ist der Geschäftsklimaindex der EU relevant. Um 14.00 Uhr folgen die Verbraucherpreise aus Deutschland. 144.30 Uhr sollte man dann mit den U-Daten zum BIP und den Konsumausgaben einen letzten Indikator erhalten, in welche Richtung die FED am Abend argumentiert. Denn neben der Zinssatzentscheidung ist vor allem die Pressekonferenz um 20.30 Uhr wichtig. Alle Prognosen entnehmen Sie bitte folgender Tabelle:
Wirtschaftstermine am 29.04.2020
Wirtschaftstermine am 29.04.2020
Kommen Sie gut durch den FED-Tag. Viel Erfolg wünscht Ihnen hierbei Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
Vorheriger Beitrag

Visa: Schafft am Ende Corona einen ganz neuen Markt?

Nächster Beitrag

AMS: Beginnt jetzt in der Aktie die Aufholjagd?