CharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Tagesausblick 01. Mai

Der Monat April ist vergangen und hat im DAX eine Performance von knapp 10 Prozent generiert. Dabei wurde die 11.000 überschritten, jedoch zum Monatsende nicht gehalten. Wie stellt sich das Chartbild dar?

Kurzer Blick auf den Donnerstag

“Wie gewonnen so zerronnen” könnte man beim Blick auf den Donnerstag meinen. Denn die Kursgewinne des Vortages sind fast komplett dahingeschmolzen.

So am Mittwoch noch ein mögliches Medikament gegen Corona als Auslöser am frühen Nachmittag auf der Agenda und die FED-Sitzung später im Fokus. Beides Events, die dem Markt Stärke gaben und einen Schlusskurs auf Tageshoch verursachten. Auch die Nachbörse setzte diese Dynamik fort und wurde mit positiven Quartalszahlen von Tesla, Facebook und Microsoft entsprechend honoriert.

So startete der DAX bereits am Morgen mit einem weiteren Aufschlag nahe in seiner großen Widerstandszone / Kurslücke oberhalb der 11.200 Punkte. Sie war wie folgt vermerkt (Rückblick):

DAX am Morgen vor Widerstandszone
DAX am Morgen vor Widerstandszone

Das hohe Niveau in der Vorbörse von teilweise über 11.300 Punkten wurde jedoch sehr schnell abverkauft. Es folgte ein GAP-close bereits in der Webinar-Zeit von JFD und später ein Touchieren der 11.000 zur Verkündung des EZB-Sitzungsergebnisses.

Die Worte der EZB-Präsidentin Lagarde halfen diesmal dem Markt nicht denn eine im Vorfeld erhoffte Ausweitung des Anleihen-Notkaufprogramms blieb aus.

So fiel der DAX letztlich unter die 10.960 und damit unter das Korrekturlevel aus der Morgenanalyse (Rückblick):

Levels vor Handelsstart im DAX
Levels vor Handelsstart im DAX

Im weiteren Verlauf sogar bis zum Ausbruchsniveau vom Mittwoch-Mittag. Damit war der ganze “Spuk” über 11.000 Punkte schon wieder dahin und auskonsolidiert:

Rücklauf im DAX bis zum untersten Korrekturlevel
Rücklauf im DAX bis zum untersten Korrekturlevel

Man muss den Tag dann am Ende, wie im Webinar um 10.30 Uhr als “Idealbild für Bären” beschrieben als Short-Trend umschreiben. Er begann links oben am Monitor und endete rechts unten!

DAX intraday
DAX intraday

Die Rahmendaten lesen sich wie folgt:

Eröffnung 11.195,21PKT
Tageshoch 11.235,57PKT
Tagestief 10.839,30PKT
Vortageskurs 11.107,74PKT

Kurzer Ausblick und Handel am Freitag?

In Summe ist dies negativ zu werten, wenn die 10.850 als Ausbruchslevel nicht schnell wieder erobert werden kann.

Das große Chartbild hat trotz einem “Anreißen” des GAPs den Widerstand damit bestätigt:

Widerstandszone im DAX
Widerstandszone im DAX

Nun gilt es auf der Unterseite die Trendlinie zu testen:

Trendlinie im DAX vor Test?
Trendlinie im DAX vor Test?

Hier sollte sich dann die nächste große Bewegung ankündigen. Bei einem Halt ein neuer Anlauf zur 11.000 und dem darüber liegendem Widerstand und bei einem Bruch durchaus eine weitere tiefe Welle auf der Unterseite.

Heute am Freitag hat der DAX geschlossen, also die Deutsche Börse. Hier finden Sie die Handelszeiten zum 1.Mai.

Einige Broker taxieren DAX-Produkte oder CFDs natürlich. Sie orientieren sich an anderen Börsenkursen, wie an der Wall Street. Doch auch in Amerika gab es entsprechende Abgaben nach der FED-Sitzung.

Stellvertretend für das Potenzial einer Korrektur in den USA, die sicherlich auch den DAX nicht “kalt lassen” dürfte, habe ich den Nasdaq am Donnerstagmittag einmal ausgewertet. Wir befinden bzw. befanden uns zu dem Zeitpunkt im Zugwind der US-Quartalszahlen aus dem Technologiebereich nur noch weniger als 10 Prozent Allzeithoch entfernt:

Nasdaq mit starkem Reversal nach / während Corona
Nasdaq mit starkem Reversal nach / während Corona

Gäbe es nicht die Schätzungen zum Wirtschaftsabschwung und die hohen Arbeitslosenzahlen, könnte man einen neuen Bullenmarkt annehmen. Doch aus meiner Sicht täuschen die Kurse über die wirtschaftliche Gesamtlage hinweg. Hier sind die Bilanzen nicht auf dem aktuellen Stand der Situation. Entsprechende Ernüchterung könnte folgen, wenn weitere Daten nicht mit den bereits vorlaufenden Aktienkursen mithalten.

Dies möchte ich als Gedankengang zum Tag der Arbeit heute und zum Monatsstart mit auf den Weg geben.

Für Trader auch ohne DAX stehen folgende Termine auf der Agenda:

Der Britische PMI für die Herstellung und Produktion wird 10.30 Uhr erwartet, selbige Daten für Kanada dann 15.30 Uhr und für die USA um 15.45 Uhr.

16.00 Uhr dürfte dann mit dem ISM Index aus Amerika für das verarbeitende Gewerbe die wichtigste Zahl des Tages anstehen.

Alle Prognosen sind wie gewohnt in dieser Tabelle verankert:

Wirtschaftstermine am 01.05.2020
Wirtschaftstermine am 01.05.2020

Viel Erfolg zum Start des Wonnemonat Mai Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

[spoiler title=’Risikohinweis’ style=’default’ collapse_link=’true’]Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.[/spoiler]

Vorheriger Beitrag

Nio: Die chinesische Antwort auf Tesla

Nächster Beitrag

Amgen: Diese Überraschung sitzt