Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsTrading

DAX vor dem US-Arbeitsmarktbericht zurückhaltend: Bremsen die US-Daten ein?

Kein neues Allzeithochs im DAX vor dem US-Arbeitsmarktbericht aber eine starke Nasdaq. Hier sind neue Tradingideen zum Freitag 08.12.2023

DAX erneut mit Konsolidierung

Der Trend im DAX ab dem Dezemberstart ist unbestritten positiv. Wir stellten ihn in der Morgenanalyse am Donnerstag entsprechend so dar:
20231207 DAX Xetra Dezember
In meinem Trading wartete ich am Morgen nach einem GAP auf der Oberseite erst einmal ab, ob wir in die Konsolidierungszone des Tages zuvor eindringen und diese auch als Unterstützung noch einmal etablieren können. Dies sah kurzfristig an der 16.600er-Region folgendermaßen aus:
DAX live Trade 2023-12-07 um 09.50.56
Der Einstieg erfolgte dann nach “Plan” und das Ziel war das beschriebene GAP auf der Oberseite erst einmal, was bei geringer Volatilität entsprechend einen Intraday-Widerstand bildete:
DAX live Ziel 2023-12-07 um 11.18.04
Verfolge meine ersten Trading-Ideen des jeweiligen Handelstagen mit konkreten Angaben der Order schon zur Eröffnung direkt ab 8.50 Uhr und erlebe damit konkrete Trades zum DAX-Handelsstart neben dem Austausch in einem exklusiven Chat:
20230806 Banner DAX live
Das gezeigte GAP wurde erst später ganz geschlossen. Bei dem geringen Momentum am Donnerstag war keine nachhaltige Bewegung oder gar ein starker Trend zu identifizieren:
20231208 DAX Xetra Konsolidierung
Es besteht die Gefahr, dass wir hier nach einer längeren Seitwärtsphase direkt die ersten Trendlinien brechen (hier der Endloskontrakt und somit den Druck zur Unterseite verstärken:
20231208 DAX Vorboerse
Dadurch könnte sich im Big Picture ein stärkerer Rücklauf einstellen, den ich gestern so skizziert hatte:
20231207 DAX Xetra Big Picture
Immerhin war das Momentum über Wochen hinweg extrem hoch. In dem Tempo geht ein Trend selten über Monate hinweg weiter:
20231208 DAX Xetra mittelfristig
Im Abgleich mit den Daten der Börse Frankfurt siehst Du die geringe Bandbreite von nur 40 Punkten deutlich:
2023-12-07 DAX Boerse Frankfurt
Hier sind alle Marktteilnehmer:innen vor allem auf den US-Arbeitsmarktbericht heute gespannt. Blicken wir vorab auf die US-Daten und die Vorbörse am Freitag.

Wieder starke Wall Street und verhaltene DAX-Vorbörse

Der Mittwoch war ein schwacher Tag, der vor allem im Nasdaq nach der Eröffnung über 16.000 Punkten zu Abgaben führten (Rückblick);
20231207 Nasdaq-100
Doch am Donnerstag drehte der Markt erneut und eroberte diese Marke zurück. Sie gilt als Bereich der letzten Widerstände vor einem Jahreshoch im Nasdaq:
20231208 Nasdaq-100
Erfahre gern mehr zu meinem Trading in der aktuellen Woche direkt hier im Link zum Livetrading (noch 2 Tage!) unter www.fit4finanzen.de/wallstreet:
Andreas Bernstein Livetrading WALL-STREET
Der Dow Jones konnte das anfängliche Plus diesmal auch halten. Vor allem die Chipwerte AMD und Nvidia waren gefragt. Alle Schlusskurse der internationalen Börsenplätze siehst Du hier:
Indizes am 2023-12-08 um 06.25.27
Mit diesen Voraussetzungen ist auch der DAX weiterhin in der Konsolidierungszone. Die Vola von gestern dürfte jedoch nicht mehr unterschritten werden können, in Anbetracht der Daten um 14.30 Uhr:
20231208 DAX Vorboerse
Die 16.610 war das Hoch aus der Vorbörse am Vortag, sodass diese Marke heute Morgen erst einmal genauer im Fokus steht. Welche Termine stehen heute noch auf der Agenda?

Termine am Freitag 08.12.2023

Direkt am Morgen blicken wir auf die Verbraucherpreise aus Deutschland und warten dann auf den US-Arbeitsmarktbericht um 14.30 Uhr. Das Reuters Uni Michigan Verbrauchervertrauen leitet dann noch einmal 16.00 Uhr mit neuen Daten den Freitag ein. Alle Termine des Tages mit den entsprechenden Prognosen siehst Du hier:
2023-12-08 Wirtschaftsdaten
Alle genannten Termine mit den Prognosen habe ich aus dem Wirtschaftskalender entnommen. Weitere Infos und natürlich auch Meinungen von Referenten gibt es über den Tag gestreut im langen Twitch-Stream:
2023-11 Teaser FIT4FINANZEN
Wie gewohnt schalten wir uns zudem mit Marcus Klebe zu wichtigen Events zu und öffnet den Livetradingroom daher zu den US-Arbeitsmarktdaten, der Zugang zum Livetradingroom ist für Dich ebenfalls kostenfrei:
Weitere Quartalszahlen für die neue Woche aus dem US-Handel habe ich Dir hier hinterlegt:
20231203 Earnings week
Umsetzen werde ich meine Setups mit CFDs und Futures. Vorrangig handle ich mit dem Broker JFD und diesen Konditionen und nutze für die Chartanalyse das Tool StereoTrader.

Eine ausführliche Handelsvorbereitung pro Tag bekommst Du täglich kostenfrei als E-Mail.

Damit wünsche ich uns beim gleich startenden Handel vorab viel Erfolg. Dein Andreas Bernstein *Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 64,44 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!