Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsTrading

Wochenausblick DAX und Wall Street am Sonntag

Neue Rekorde im DAX zeigen einen Ausbruch an, doch die Wall Street notierte zum Wochenausklang schwach. Dein Tradingausblick am 18.02.2024

DAX 17000 geschafft

Drei Schlusskurse über 17.000 Punkten reichten dem DAX, seinen Weg über 17.000 dann doch eindeutiger fortzusetzen. Wir hatten diese Kurslevels in der Morgenanalyse zum 16.02.2024 entsprechend aufgezeigt (Rückblick):

So folgte mit einem neuen GAP die Fortsetzung des Ausbruchs am Freitag und das Verlassen der Range, die wir seit einigen Wochen geprägt hatten. Entsprechend stark war das Momentum bis zum Mittag zumindest und erreichte seinen Hochpunkt bei rund 17.200 Punkten. Im mittelfristigen Chartbild ist der Ausbruch deutlich zu sehen:

Zum Nachmittag trat jedoch eine Konsolidierung ein, die mit den stärkeren Inflationsdaten aus den USA einherging. Auf meinem Instagram-Kanal hatte ich auf das Szenario hingewiesen und letztlich verhielten sich die Erzeugerpreise parallel zu den Verbraucherpreisen und stiegen stärker als prognostiziert an:

Dies spiegelte sich in fallenden Aktiennotierungen wider, die dann das GAP vom Morgen etwas dahinschmelzen ließen, es jedoch nicht ganz aufbrauchten:

Anhand der Daten der Börse Frankfurt ist damit noch ein Plus zurückgeblieben, welches zwischendurch jedoch deutlich höher war. Dennoch gilt dies als weiterer Rekord auf Schlusskursbasis, wie hier verankert zu sehen ist:

Für die weitere DAX-Entwicklung ist nun die Ankermarke um 17.050 und damit die vorherigen Hochpunkte relevant:

Kann sich der DAX darüber behaupten, gehe ich von weiteren Anstiegen aus. Immerhin war der DAX im Verhältnis zu den US-Indizes diesmal auf Wochensicht sogar stärker:

Wie schloss der Handelstag in New York?

Daten und Charts der Woche an der Wall Street

Die Daten zu den Erzeugerpreisen hatte ich bereits eingebunden, die Schwäche im Nasdaq, die sich vor allem dann im letzten Abverkauf zum Handelsende bis zum Tagestief hin erstreckten, siehst Du hier:

Eine Berührung der Trendlinie wird mit Spannung erwartet. Sie startete bereits im November und ist seitdem nicht mehr unterschritten worden.

Das abnehmende Momentum zeigt sich vor allem im Dow Jones deutlich, da dort seit Dienstag kein Anlauf mehr zu den Allzeithochs unternommen wurde und die Aufwärtstrendlinie bereits neu justiert wurde:

Auf eine Entscheidung müssen wir jedoch bis Dienstag warten, denn am Montag hat die Wall Street wegen eines Feiertags geschlossen.

Gern begleite ich Dich mit Trading-Ideen und entsprechenden praktischen Umsetzungen zur DAX-Handelssession jedoch schon ab Montag.

Infos zum Livetrading und Aktien-Research

Hier findest Du weitere Links, um die Ausführungen zu meinen Trading-Ideen des jeweiligen Handelstagen mit konkreten Angaben der Order neben dem Austausch in einem exklusiven Chat zu sehen: www.fit4finanzen.de/daxlive

Das Livetrading setze ich mit CFDs um und nutze folgenden Broker und Konditionen: www.fit4finanzen.de/jfd sowie das Handelstool Stereotrader

Für mittelfristige Ideen aus dem Aktienbereich kannst Du Dich zum Newsletter des Aktien-Research anmelden unter: www.fit4finanzen.de/aktienliste

Diese Analyse bekommst Du gern am Morgen direkt per Mail zugesendet nach Anmeldung unter: www.fit4finanzen.de/daxmail

Auf welche Termine ist im heutigen Handel zu achten?

Termine zum Wochenstart ab dem 19.02.2024

Die neue Woche startet in den USA mit einem Feiertag und hält seitens des Terminkalenders nur den Bundesbank Monatsbericht am Montag bereit.

Der Dienstag wartet dann mit der EU-Leistungsbilanz 10.00 Uhr auf und der Bauleistung um 11.00 Uhr.

14.55 Uhr folgen die ersten wichtigen Daten der Woche mit dem Redbook Index aus den USA und Mittwoch dann das FOMC Protokoll 20.00 Uhr der letzten US-Notenbanksitzung.

Die genauen Erwartungen der anstehenden Termine sind hier aufgelistet:

Alle genannten Termine mit den Prognosen habe ich aus dem Wirtschaftskalender entnommen.

Um 10.00 Uhr findet erneut der Livetradingroom statt, der für Dich ganz einfach über www.fit4finanzen.de/webinar kostenfrei zu erreichen ist:

Weitere Quartalszahlen für die aktuelle Woche sind hier als Zusammenfassung verankert:

Weitere Quartalszahlen für die aktuelle Woche sind hier als Zusammenfassung verankert. Vor allem Nvidia dürfte spannend werden:

Damit wünsche ich uns im Handel vorab viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 64,44 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!