Evotec: Kann der Schwung auch nach den Zahlen anhalten?

Am gestrigen Handelstag gehörte Evotec auch vor dem Hintergrund der neuesten Entwicklungen beim Thema Corona-Impfstoff zu den Hauptgewinnern an der deutschen Börse. Ob das allerdings so nahtlos weitergehen kann, muss derzeit etwas angezweifelt werden. Denn die Zahlen, die das Biotech-Unternehmen dem Markt heute Morgen für das erste Halbjahr präsentiert hat, zeigen zwei Dinge: beim Umsatz kommt Evotec nach wie vor gut voran, doch lässt die Profitabilität weiterhin zu wünschen übrig, auch wenn das begründet werden kann.

Insgesamt meldete Evotec für die ersten sechs Monate einen Gesamtumsatz von 231 Millionen €. Das entsprach einer Steigerung um 11,5 % gegenüber dem Vorjahr. Im Gegenzug verringerte sich das bereinigte EBITDA um 18,7 % auf 47,3 Millionen €.

Gefragter Partner

Insgesamt kam Evotec relativ gut bislang durch die Corona-Krise, zumal man auch in diesem Bereich mit seiner Wirkstoffplattform ein gefragter Partner ist. Außerdem hat man weitere Kooperationen in den letzten Wochen und Monaten an Land ziehen können. Aber, wie Evotec ebenfalls mitteilte, hätten sich durch die Corona-Krise einige Verzögerungen bei Vertragsabschlüssen und Meilensteinzahlungen ergeben.

Dennoch schaut man, zumindest was den Umsatz angeht, relativ optimistisch auf das weitere Jahr. So stellt Evotec für das Gesamtjahr einen Gesamtumsatz von 440-480 Millionen € in Aussicht. Im Mittel trifft man damit auch die Marktprognosen, die laut Factset derzeit bei 461,7 Millionen € liegen. Ein ähnliches Bild liefert auch die Schätzung für das bereinigte EBITDA. Hier rechnet Evotec mit 100-120 Millionen €, die Prognose im Markt lag bislang bei 110,6 Millionen €. Das würde insgesamt eine gute Verdopplung des Vorjahresergebnisses bedeuten.

Evotec steigert F&E-Ausgaben

Allerdings hat Evotec auch angekündigt, im Bereich EVT Innovate seine Forschungskosten nochmals um 5 Millionen € auf nun 45 Millionen € zu erhöhen. Entsprechend dürfte bei der Profitabilität insgesamt dann unter dem Strich kaum weiteres Potenzial vorhanden sein. Das ist letztlich dann auch wohl die Kernfrage für die Aktie.

Wie geht es mit der Aktie weiter?

Kann gut sein, dass sich Evotec das aktuelle Momentum noch zu Nutze machen und in den Bereich von 25,50-26 € vorstoßen kann. Darüber hinaus müsste allerdings noch mehr kommen als die bisherigen Wachstumsperspektiven. Deshalb ist die Aktie von Evotec aus unserer Sicht derzeit zwar eine solide Halten-Empfehlung, aber kein erneuter Kauf-Kandidat.